Escherlich Hausnr. 6

Wann genau das Haus erbaut wurde und ab wann es ein Gasthaus war, ist nicht bekannt. In den Grundakten des Landgerichts Berneck findet sich 1764-1825 Johann Georg Götz als Besitzer. [1]

Das Gasthaus wird 1798 im Buch "Goldkronach" von Johann Georg Dürrschmidt erwähnt:

Escherlich, ein Dorf von 9 Häusern und 46 Einwohnern, unter welchen 6 Bauern, 2 Tagelöhner, 1 Weber, und 1 Wirth sind, dessen Schenke von Goldkronach mit Bier versehen wird. [2]
Der "1 Wirth" war mit hoher Wahrscheinlichkeit die spätere Hausnummer 6 - das Gasthaus Greiner.

Gasthaus (ca. 1950er Jahre)
Gasthaus (ca. 1950er Jahre)
(Foto: unbekannt/Fam. Greiner)

Die beiden letzten Generationen der Wirtsleute waren Babette und Johann Greiner, sowie deren Sohn Richard Greiner mit seiner aus Döberschütz stammenden Frau Rosa.[3]

Im Gasthaus wurde 1899 die Feuerwehr Escherlich, 1954 die Schützenfreunde Escherlich und 1966 der Sportverein Röhrenhof gegründet.

Anfang der 1930er Jahre wurde der ehemalige Stall (im Haus links) zum Nebenraum umgebaut. Wann der Saal und Stall als Nebengebäude gebaut wurde, ist nicht bekannt. Von den 1950er bis in die 1980er Jahre gab es im Saal des Gasthauses zahlreiche Veranstaltungen, wie Tanz mit Musik, Fasching, Ausstellungen der Taubenzüchter oder Theateraufführungen - sie wurden entweder von der Familie Greiner selbst oder von den Vereinen veranstaltet. Auch viele Schulische Veranstaltungen der Röhrenhofer Schule waren im Saal des Gasthauses. Das Gasthaus war Vereinslokal der Schützenfreunde Escherlich und im Saal wurden die Schie├čbahnen aufgebaut.

Hochzeit Babette und Johann Greiner (ca. 1925)
Hochzeit Babette und Johann Greiner (ca. 1925)
(Foto: unbekannt/Fam. Greiner)
Ansichtskarte Gasthaus Greiner (ca. 1950er Jahre)
Ansichtskarte Gasthaus Greiner (ca. 1950er Jahre)
(Ansichtskarte Paul Thiem/Fam. Greiner)

Als 1994 Richard Greiner plötzlich verstarb, führe Rosa das Gasthaus noch bis ins hohe Alter weiter.

1996 bekam das Haus die Anschrift 'Escherlicher Str. 34'. Zum Ende des Jahres 2011 - Rosa war inzwischen 85 Jahre geworden - wurde das Gasthaus aufgegeben. Nach dem Tod von Rosa Greiner wurde das Haus im Juli 2018 abgerissen.

Ein 'Ständchen' für Richard (ca. 1980er Jahre)
Ein "Ständchen" von den Jagdbläsern für Richard
(ca. 1984er Jahre) (Foto: Fritz Lebermann)
In der Wirtsstube (Ende der 1990er/Anfang der 2000er Jahre)
In der Wirtsstube (Ende 1990er/Anfang 2000er Jahre)
(Foto: Hubert Badewitz)
Gasthaus Greiner (Oktober 2005)
Gasthaus Greiner (Oktober 2005)
(Foto: Jürgen Pausch)
Der Posaunenchor spielt vor dem Gasthaus (Dezember 2009)
Der Posaunenchor spielt vor dem Gasthaus (2009)
(Foto: Jürgen Pausch)
Gasthaus Greiner (April 2018)
Gasthaus Greiner (April 2018) (Foto: Jürgen Pausch)
Abriss (Juli 2018)
Abriss (Juli 2018) (Foto: Jürgen Pausch)