Gesangverein Waldeslust Röhrenhof

Der Verein

Zitat aus dem Protokollbuch des Gesangsvereins 'Waldeslust' Röhrenhof:

Am 31.12.1951 wurde anlässlich einer Silvesterfeier im Gasthaus Götz, Röhrenhof, durch mehrere Anwesende, die die Unterhaltung und den Gesang liebten, der Gedanke gefasst, den bereits früher bestehenden Verein "Waldlust" wieder aufleben zu lassen. Hiermit war der Grundstein gelegt, für den am 18. Oktober 1952 gegründeten Gesang- und Unterhaltungsverein 'Waldlust' Röhrenhof.

In die Gründungsliste vom Silvesterabend 1951 trugen sich 37 Anwesende ein. Die Gründungsversammlung fand am 18.10.1952 im Gasthaus Götz (Hausnummer 5) in Röhrenhof statt. Noch im selben Jahr wurde für Weihnachten ein Theaterabend auf die Beine gestellt. Am 25. und 28.12.1952 wurde dann jeweils der Dreiakter 'Der Berghofbauer und sein Sohn', sowie der Einakter 'Der selige Florian' und verschiedene Lieder aufgeführt.

Im Januar 1954 entschied man sich, für den Verein eine Fahne anzuschaffen. Bei der Fahnenweihe, die am 1. August 1954 im neu gebauten Sägewerk Förster (Hausnummer 12) stattfand, hieß der Verein dann 'Gesangverein Waldeslust Röhrenhof'.

Zitat aus dem Protokollbuch des Gesangsvereins 'Waldeslust' Röhrenhof:

Die Fahnenweihe war vor allem für die Gemeinde Escherlich und die gesamte Umgegend ein unvergessener Festtag, ein einmaliges Erlebnis. Der Mühlenbesitzer Hans Förster baute eine neue Sägehalle, 16 x 32 m groß, welche er dem Verein großzügigerweise mit der anliegenden Wiese als Festplatz zur Verfügung stellte. Der Festplatz und die Sägehalle wird der Bevölkerung ewig in Erinnerung bleiben.

Im Juli 1955 wurde in der Sägehalle erneut ein Sommerfest veranstaltet. In den folgenden Jahren entwickelte sich ein reges Vereinsleben mit vielen Veranstaltungen (Theaterabende und Faschingsvergnügen), Besuchen von Sängertreffen und Ausflügen.

Als der langjährige 1. Vorsitzende, Michael Gradel, sein Amt 1963 niederlegt, hat der Verein 132 Mitglieder. Sein Nachfolger wird - der seit Vereinsgründung tätige Chorleiter - Alfred Hoppert. Im Juni 1969, als der Verein vorübergehend stillgelegt wird, ist Georg Schmidt bereits seit längerer Zeit 1. Vorsitzender. Für die nächste Jahreshauptversammlung wurde Anton Zinnbauer als neuer Vorsitzender vorgesehen, offenbar kam es aber nie zu dieser Versammlung - der Verein ruht seitdem, wurde aber nie endgültig aufgelöst.

Fahnenweihe Festplatz (01.08.1954)
Fahnenweihe Festplatz (01.08.1954)
(Foto: unbekannt/Siegfried Will)
Gruppenbild (01.08.1954)
Gruppenbild (01.08.1954)
(Foto: Erwin Stenglein/Jürgen Pausch)
Gruppenbild (01.08.1954)

Hier die Namen der abgebildeten Personen - soweit bekannt: 1: Andreas Hirschmann (damaliger Bürgermeister der Gemeinde Escherlich), 2: Alma Will, 3: Traudel Schmid, 4: Teichmann, 5: Gertrud Popp, 6: Susanne Schubert, 9: Lydia Engelbrecht, 10: Anneliese Kaufmann, 11: Anna Götz, 12: Adolf Sand, 13: Hans Zimmermann, 14: Werner Bauer, 15: Elsa Bauer, 17: Michael Gradel, 18: Elsa Popp, 19: Gunda Förster, 20: Alfred Hoppert, 21: Hans Förster, 22: Georgine Strömsdörfer, 23: Emmi Förster, 24: Gerhard Popp, 25: Arno Hornig, 26: Fritz Leipold, 27: Eugen Otto, 28: Hans Küfner, 29: Ernst Fiedor, 31: Erich Schütz, 40: Domsch, 42: Rudi Pöhlmann, 44: Johann Lauterbach, 51: Josef Schuller

Festzug (01.08.1954)
Festzug - jetzt Escherlicher Str./Hermann-Reitz-Weg
(Foto: unbekannt/Alfred Hoppert)
Festzug (01.08.1954)
Festzug - alte Mainbrück Zufahrt Bruckmühle
(Foto: unbekannt/Alfred Hoppert)
Fahnenweihe durch Parrer Götz (01.08.1954)
Fahnenweihe durch Parrer Götz
(Foto: Paul Thiem/Manfred Kurtz)
Totengedenken am Kriegerdenkmal Escherlich (01.08.1954)
Totengedenken am Kriegerdenkmal Escherlich
(Foto: Paul Thiem/Manfred Kurtz)
Wiesenfest (02.08.1954)
Wiesenfest (02.08.1954) der Schule Röhrenhof
(Foto: Erwin Stenglein/Siegfried Will)
Festumzug Bad Berneck (1957)
Festumzug Bad Berneck (1957)
(Foto: Paul Thiem/Manfred Kurtz)
Festumzug Bad Berneck (1957)
Festumzug Bad Berneck (1957)
(Foto: Paul Thiem/Manfred Kurtz)
Die jungen Wilden in Wirsberg (1957)
Die jungen Wilden in Wirsberg (1957)
(Foto: unbekannt/Hermann Pausch)
Die jungen Wilden in Wirsberg (1957)
Die jungen Wilden in Wirsberg (1957)
(Foto: unbekannt/Hermann Pausch)